skip to content

Bericht zum KFC Trainingslager 2015 Oder warum wir uns gerne ein Wochenende lang quälen lassen

News >>

Dieses Jahr fuhren wir zum Trainingslager nach Hamm ins Schloss Oberwerries. Ein saniertes Schloss mit einigen Zimmern und dazugehörigen Schlossgraben. Eine sehr atmosphärische Location. Die Halle mit neun Feldern befand sich nur einige Schritte entfernt und war gut ausgerüstet.

Für dieses Jahr stand das Doppelspiel thematisch im Vordergrund. Noch am Freitagabend ab 19:00 gab es eine Einheit zum Doppelspiel mit Tomson. Es gab Übungen zum kurzen Aufschlag und wir bildeten Paare für das Turnier am Samstag und Sonntag. Dann wurde das Kaiserspiel gespielt, damit die Paare miteinander üben konnten. Nach vier Stunden intensiven Trainings und Spielens trafen wir uns vor dem Schloss, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Einige maßen sich dann noch im Dunkeln und sehr ausgelassen beim Wikinger-Spiel.

Am Samstag begann ab 09:30 mit dem Schlagballspiel der trainingsintensivste und sportintensivste Tag. Sarah führte uns mit Schlag- und Taktikübungen ins Spiel ein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Abschlag erlebten wir nachher im Spiel den Funfaktor dieser Sportart. Auch wenn das Abschießen des Gegners mit einem harten Ball nicht immer ganz schmerzfrei war. Übrigens gewann die Grüne Mannschaft mit 32 zu 14 gegen die Orangene. Und außer einigen Bällen, die in Hecken und Waldstück gelandet waren, hatten wir keine Verluste zu beklagen.

Die zweite Sporteinheit des Tages begann mit einem 40-minütigen Zirkeltraining, das schon einige Kraftreserven kostete. Von Liegestützen über Schlagübungen und Laufstationen war alles dabei, was Kondition und Geschicklichkeit verlangte.

Die Taktik des Doppelspiels und der lange Aufschlag waren in der dritten Einheit angesetzt. Auch hier sollten sich die Paare in verschiedenen Spielen messen. Nach einer Trainingsphase wurde das Turnier gestartet. In der Gruppenphase gab es drei Gruppen mit vier oder fünf Paarungen, die gegeneinander angetreten sind. Aufgrund der freiwilligen Paarbildung ergaben sich einige sehr starke Paarungen, die mit sogenannten Strafpunkten in die Spiele mussten. Die Damendoppel erhielten dagegen Pluspunkte. Es wurde dann bis um 23 Uhr gefightet. Danach trafen wir uns wieder zum feucht-fröhlichen Tagesausklang. Für einige Spielwütige endete der Tag nach mehreren Runden „Werwölfe“ morgens um Viertel vor vier.

Am Sonntag wurden die Finals um Platz eins bis drei ausgetragen. Zu den sportlichen Höhepunkten: Den ersten Platz des Turniers errangen Björn und Eric, den zweiten gewannen Kai und Chris und den dritten erkämpften Jeff und Steffen.

Nach dem Mittagessen wurden die Felder abgebaut und die Halle aufgeräumt. Danach fuhren viele noch zusammen an einen Badesee und ließen das Wochenende chillig mit etwas Schwimmen und viel Sonne ausklingen.

Trotz veritablen Muskelkater und Schlafmangel, bei einigen auch Sonnenbrand, war das Trainingslager ein echt gutes Event. Tomson und das Orgateam bestehend aus David und Sebastian haben einen sehr guten Job gemacht.

Andrea Kirchner


Veröffentlicht von Tomson Sunny (tsunny) am 17.06.2015